Adventsnachmittag bei den Brehms (8. Dezember 2019)

Zum 2. Advent veranstalteten wir in der Brehm-Gedenkstätte ein gemütliches Beisammensein. Es bot sich die Gelegenheit, sich über die Zukunft der Brehm-Gedenkstätte und die Vorbereitungen der neuen Dauerausstellung auszutauschen. Dabei wurde der ein oder andere Punsch getrunken und auch einige Plätzchen verspeist. Die Kinder nahmen begeistert das Bastelangebot wahr und fertigten Teelichthalter an oder malten.

Besonders freuten wir uns darüber Frau Dr. med. Gudrun Trebing feierlich die Stifter-Urkunde überreichen zu können.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützerinnen und Freunden der Brehm-Gedenkstätte für die Zusammenarbeit und im Jahr 2019 und freuen uns auf ein erfolgreiches Jahr 2020!

Mehr anzeigen

Pressekonferenz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in der Brehm-Gedenkstätte zu Renthendorf (11. Dezember 2019)

Wir freuen uns über eine finanzielle Zuwendung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Im Rahmen der Pressekonferenz am 11. Dez. 2019 überreichte Herr Lars Ludwig vom Ortskuratorium Erfurt dem Museumsleiter Jochen Süss den Förderscheck in Höhe von 29.458,- €.

Das Geld fließt in den Nachdruck der - aus der Bauzeit stammender und sicher gestellten - Tapeten im Brehm-Haus.

Die Rekonstruktion der Tapeten ist letzter Schritt einer siebenjährige Generalsanierung nach den besten denkmalpflegerischen Grundsätzen, welche durch die Unterstützung zahlreicher Förderer aus dem Land Thüringen, dem Bund und privater Spender ermöglicht wurde. Dabei erwies sich als ein besonderer Höhepunkt bei der Restaurierung, dass Reste von Tapeten aus der Bauzeit um 1865 und um 1872 in 4 Räumen aufgefunden und gesichert werden konnten. Die restauratorischen Analysen eröffneten die Möglichkeit, dass ein Formstechermeister, der letzte seines Faches in Deutschland, Druckmodeln entwickelte, die den Nachdruck dieser Tapeten in der Technik der zweiten Hälfte des 19. Jhd. ermöglicht.

Mehr anzeigen

Tag des offenen Denkmals (8. September 2019)

2019 war es uns eine besondere Ehre zum zweiten Mal nach 2013 zentraler Eröffnungsort des Saale-Holzland-Kreises am Tag des offenen Denkmals zu sein.
Der Aktionstag wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert und bietet die Möglichkeit, viele sonst nicht zugängliche Denkmäler zu besichtigen.

Landrat Andreas Heller eröffnete die Feierlichkeit, welche vom Streichquartett der Elbland Philharmonie Sachsen musikalisch begleitet wurde.

Über den Tag verteilt kamen über 220 Interessierte nach Renthendorf, um sich das sanierte Brehm-Haus anzuschauen und sich über die Neukonzeption des Museums zu informieren. Neben  Museumsleiter Jochen Süss klärten außerdem der Kurator der neuen Dauerausstellung, Philipp Bürger, und Architekt Dieter Müller über die Pläne für das zukünftige Brehm-Haus auf. Besonderer Schwerpunkt des Museums soll neben dem Leben und Werk der Brehms das Verhältnis zwischen Tieren und Menschen in sener Vielschichtigkeit sein.

Natürlich konnten auch restaurierte Lampen, Uhren und Möbel der Brehms begutachtet werden und es gab die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und Einblick in das Briefarchiv der Brehms zu bekommen.

Auch "Brehms Naturkinder" beteiligten sich an der Veranstaltung, so führten die Kinder durchs Haus und betreuten fleißig einen eigenen Verkaufsstand.

Stärkung versprachen an diesem Tag das reichliche Angebot an Kuchen oder ein deftiger Mutzbraten. Darüber hinaus konnte Gemüse aus biologischem Anbau bei Landwirt Volker Bauer erworben werden.

Wir bedanken uns bei allen Gästen und dem Vorbereitungsteam für einen tollen Tag und freuen uns darauf, uns auch im nächsten Jahr am Tag des offenen Denkmals zu beteiligen! Ein großer Gewinn für alle waren bei einer großen Zahl von Führungen die vielen Gespräche und Anregungen – das neue Brehm-Museum nimmt an Fahrt auf und etabliert sich in der Region.

Mehr anzeigen
  • Facebook App Icon
  • Instagram

© 2019 by Brehm-Gedenkstätte Renthendorf - Dorfstraße 21 u. 22 - 07646 Renthendorf