8 Stahlstiche & 3 Erzählungen

 

- Titelblatt fehlt -

 

Vermutlich handelt es sich um folgendes Werk:

 

Aloys Schreiber, Walter Tesche (Hrsg) (1845)Cornelia - Taschenbuch für deutsche Frauen auf das Jahr 1845, 33. Jahrgang

 

Zusammenfassung in Brönner (1845) "Neueste Weltkunde":

 

Die der Cornelia beigegebenen Stahlstiche sind folgende:

  1. Das Kind und der Hund oder der erste Freund gemalt von F. Winterhalter und in Stahl gestochen von A. Spieß in München, ein eben so sinnig und lieb aufgefaßter als meisterhaft in Ausführung gebrachter Gedanke
  2. Das hübsche Titelblatt ist gezeichnet von C. Nilson und in Stahl gestochen von A. Schad in München
  3. Maria Theresia gezeichnet und gestochen von den beiden eben genannten, zeigt sich am 1. September 1741 den ungarischen Reichsständen mit ihrem Erstgebornen auf dem Arm und veranlaßt durch eine kurze Rede den begeisterten Zuruf der Versammlung: "Wir wollen sterben für unsern König, Maria Theresia"
  4. Die Hausfrau und Mutter aus Schillers Glocke gezeichnet von C. Nilson gestochen von A. Spieß in München
  5. Christus und die kleinen Kinder gemalt von Overbeck gestochen von J.W. Baumann in Nürnberg
  6. Christus am Oelberg gemalt von Filipp Champaigne gestochen von W. Otto in Darmstadt
  7. Leopold Friedrich Franz Nikolaus Erbprinz zu Anhalt Dessau gestochen von W. Otto in Darmstadt
  8. Der neue Amor gemalt von Rafael Wengs gestochen von J.W. Baumann in Nürnberg

 

Die drei Erzählungen sind ihrem Gehalt nach sehr verschieden, doch jede in ihrer Art fesselnd und somit im Allgemeinen befriedigend:

  1. Die Novelle von Walter Tesche "Die Ausgestoßene" malt in glänzenden Farben die Schicksals-Wendung eines den höhern Ständen angehörigen jungen Mädchens, das gänzlich verstoßen von einer eiteln, eiferfüchtigen Mutter, als Magd Aufnahme in einem großen Bauernhofe sucht und findet, ihr Vorhaben dem neuen Stande gemäß zu leben beharrlich in Ausführung bringt und jenem auch dann noch getreu bleibt als zufällig ihre Abkunft entdeckt wird, indem sie sich nun mit dem Erben des Bauerngutes vermählt.
  2. Der Schauplatz der Novelle von Bernd v. Guseck "Die Feinde der Krone" ist Ungarn, und der geschichtlich interessante, mit romantischen Abschweifungen untermischte Gegenstand, der Kampf zwischen der Königin Maria, Tochter Ludwigs, und dem König Karl von Neapel.
  3. Die Erzählung von J.F. Leutner "Der Flüchtling" ist ein recht eigentliches Lebensbild, das beinahe als wahre Begebenheit betrachtet werden könnte, wäre die Entwickelung nicht in einem zu auffallenden Widerspruch mit dem sonst gut gezeichneten Karakter einer der Hauptpersonen, des Herrn von Grothusen und wäre der des eigentlichen Flüchtlings nicht etwas zu wenig durchgreifend gehalten.

8 Stahlstiche & 3 Erzählungen

Artikelnummer: 2453
1.270,00 €Preis
  • Auf dem Buchdeckel innen notiert: "Bertha Brehm geb. Reiz"

© 2019 by Brehm-Gedenkstätte Renthendorf - Dorfstraße 21 u. 22 - 07646 Renthendorf

  • Instagram
  • Facebook App Icon